Die Technik und Anwendung von Stromerzeugern und Notstromaggregate

Notstromaggregate – optimal für den Notfall gerüstet

Strom wird heutzutage vor allem auf zwei Arten erzeugt: Einmal mit Hilfe von Kraftwerken, Windturbinen oder ähnlichen Anlagen, welche große Stromerzeuger beziehungsweise Generatoren nutzen und zum anderen mit Notstromaggregaten, die immer dann zum Einsatz kommen, wenn die öffentliche Stromversorgung aufgrund von Unwettern, Lieferengpässen oder terroristischen Attacken ausgefallen ist.

Stromerzeuger

Unter dem Begriff Stromerzeuger versteht man ganz allgemein sämtliche Arten von elektrischen Generatoren, also sowohl Gleichstromgeneratoren als auch synchrone und asynchrone Wechsel- und Drehstromgeneratoren. Heutzutage verwendet man jedoch fast nur noch Wechsel- und Drehstromgeneratoren, da die meisten Endverbraucher mit Wechselstrom betrieben werden und Gleichstromaggregatoren somit einen extra Wechselrichter benötigen würden, welcher sowohl Geld kostet, als auch den Wirkungsgrad einer Anlage ziemlich verschlechtert.

Notstromaggregate

Notstromaggregate werden im optimalen Fall gekauft, ohne jemals eingesetzt werden zu müssen. Aber sie sind ja nicht nur für Fälle gedacht, in denen die öffentliche Stromversorgung zusammengebrochen ist, sondern Notstromaggregate dienen auch dazu, eine Stromversorgung in Gebieten herzustellen, welche nicht durch die normale Infrastruktur erschlossen sind. Dabei unterscheidet man grundsätzlich zwei Anwendungsfälle von Notstromaggregaten: Den stationären und den mobilen Betrieb. Stationär werden Notstromaggregate beispielsweise in Krankenhäusern eingesetzt, um die Versorgung lebenserhaltender Geräte auch bei einem Stromausfall sicher zu stellen. Mobil werden Notstromaggregate beispielsweise bei Katastrophen eingesetzt, um ein zusammengebrochenes öffentliches Stromnetz zumindest teilweise ersetzen zu können. Als Generator für Notstromaggregate werden entweder synchrone oder asynchrone Drehstrommotoren verwendet, Gleichstrommotoren werden praktisch nie eingesetzt, da man immer einen Wechselstrom als Ergebnis erhalten möchte. Betrieben werden die Generatoren mit einem Benzin- oder Dieselmotor.


Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.